schlank und rak auf Ewigkeit

Schlank und Rank auf Dauer

 

Viele Leute besitzen den Ansporn, auf längere Sicht schlank zu werden oder zu bleiben. Betroffen sind oft Mütter, die mit ihrem Babyspeck zu kämpfen haben. Aber auch Menschen, die gern essen, besitzen das Problem. Dabei ist eine ausgewogene und gesunde Ernährung wichtig. Einige Ernährungsexperten sind der Meinung, eine spezielle Diät ist nicht erforderlich, wenn die gesunde Ernährung funktioniert.

Ernährungsplan

Die Menschen sind nicht gleich und jeder braucht individuelle Konzepte, um das Idealgewicht zu bekommen. Das beginnt bei den Kindern und geht bis zu den Senioren im hohen Alter. Dabei gibt es natürlich Unterschiede. So besitzt ein Spitzensportler eine andere Ernährung als der Büroangestellte. Im Grundsatz gibt es einige Grundsätze, die beachtet werden sollten. Die Angebote im Handel werden ja immer ausgefallener. Das kann für einige ein Segen aber auch ein Fluch sein. In diesem Dschungel ist es oft recht schwierig, den Weg zu einer gesunden Ernährung zu finden. Die Leute, die einkaufen gehen, sollten das niemals mit leerem Magen tun. Dabei ist die Verheißung zu groß. Die Menschen, die ihre Ernährung umstellen möchten, sollten das nicht von einem Tag auf den anderen Tag abrupt umsetzen. Es sollten auch immer neue Lebensmittel gegessen werden. Die Mahlzeiten sollten abwechslungsreich und liebevoll angerichtet werden. Auch hier isst das Auge mit. Dazu sind gut Obst, Gemüse und Salate geeignet. Fette Speisen und Süßigkeiten müssen sparsam verwendet werden.


Anzeige


World of Lingerie - Dessous Strumpfhosen Shop


Die Kalorienzufuhr sollte nach einem festen Muster erfolgen. Da gibt es zwei Methoden, die beide etwas für sich haben. Frühstück 30%, Zwischenmahlzeit 10%, Mittagessen 20%, Zwischenmahlzeit 10%, Abendessen 30%. Die Alternative sind drei Mahlzeiten im Verhältnis 30% / 40% / 30%.

Kein Auto fährt ohne Sprit. Bekommt der Körper keine Nahrung, dann läuft auch nichts. Jeden Tag sollte mindesten 1,5 Liter getrunken werden. Das ist Mineralwasser aber auch Kaffee und Tee in Maßen ist möglich. Bei der Nahrung ist das schon etwas komplizierter. Diese muss ausgewogen sein und hier wird in zwei Gruppen von Nährstoffen unterschieden. Die erste Gruppe macht satt und liefern die erforderliche Energie für den Körper. Das sind die Grundnährstoffe.

Körpers. Das sind die sogenannten drei Grundnährstoffe.

Kohlenhydrate, Eiweiß, Fette

  • Kohlenhydratehohe Anteile in Getreide, Hülsenfrüchten, Nüssen, Rosinen
  • EiweißHohe Anteile in Käse, Fisch, Samen und Nüssen – erstaunlicherweise nur gering in Milch
  • FetteMilch, Butter, pflanzliche Öle – es gibt aber auch eine Menge „versteckter“ Fette in Fleisch, Wurst, Käse, Eiern und Süßigkeiten
  • Gesättigte FetteHohe Anteile in Milch, Butter, Öle aus Kokos und Walnuss
  • Einfach ungesättigte Fettehohe Anteile in Schweineschmalz, Öle von Oliven und Raps
  • Mehrfach ungesättigte FetteHohe Anteile in Ölen der Distel, Sonnenblume, Maiskeim und Soja

Für den Umgang mit fetten sollte folgende Faustregel beachtet werden. Gesättigte Fette müssen stark eingeschränkt werden, vor allem die versteckten, die in der Leberwurst aber auch im hochprozentigen Käse enthalten sind. Das liegen bis zu 40 Prozent. Zum Kochen sollten die gesättigten Fette verwendet werden, diese sind dosiert und lebensnotwendig.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>